Unterberg über das Ramsental

Berg Unterberg 1342m
Höhenunterschied 750mH
Schwierigkeit I (z.T. unpräparierte Piste)

Beim besten, warmen Wetter - oder diesem zum Trotz, wollten wir endlich Tinas Schitouren-Hausberg besteigen: den Unterberg.


Wir waren recht spät dran und ließen uns auch Zeit: Schnee war zum Abfahren ohnehin nur auf den Pisten genug, also wozu Eile?

Anafngs gings flach, dann immer steiler das Ramsental hinein bis auf den östlichen Begrenzungsrücken bei Pkt. 1024. In Form einer ausgiebigen Gratwanderung entlang dem gesamten Kamm spazierten wir dann weiter übers Bettelmannkreuz und den Kirchwaldberg bis hin zum von Schifahrern stark frequentierten Gipfel des Unterbergs. Herrlicher Rastplatz für so einen Hügel, bei bester Aussich auf Schneeberg, Rax und Schneealpe!


Die Abfahrt in spärlichen Sulz war dann eigentlich besser als erwartet, da auf "unserer" kaum ein Schifahrer mehr zu Tal brauste - sie war nicht mehr präpariert. Ohne Steinkontakt oder andere Störungen gings flüssig hinab zum Parkplatz Myralucke, und in Form eines weiteren, weniger erbaulichen (Straßen-)Spaziergangs zurück zum Auto.

 

Nachtrag: durch die Überwechtung am Kamm, die wechselnden Geländeformen am Gipfelweg und die Akja-Trainingsmöglichkeiten auf der Piste ist dieser Voralpenhügel ein äußerst geeigneter Übungsberg für unsere Bergrettung.


EB Samstag 27-02-2010; [...]; 26-01-2012

Einige Zeit später, im "Hunger-Winter" 14/15...

Erstmals war wirklich Schnee in Sicht, und das länger als 2 Tage! Also nichts wie los ins bekannte Schneeloch am Unterberg. Treffer! Wenig Leute, eine tiefwinterliche Fahrstraße, viel Pulver auf guter Unterlage, nicht zuviel Wind - was will man mehr!


Das war der "richtige" Start in die Tourensaison, jetzt kanns losgehen :)


(Wahl-)Sonntag 25-01-2015