Stolembeerg - Punta Indren - Cap. Gnifetti

Berg Punta Indren 3260m
Höhenunterschied 300 mH ab Passo dei Salati
Schwierigkeit PD- (20°, I, Stellen B)

Drei Zustiege sind zu den beiden Hütten unter der Vincentpiramid üblich: Der lange Weg zu Fuß von Staffal (1800mH), der Aufstieg ab dem Alencoll/Passo dei Salati über Stolembeerg und P.ta Indren sowie die komplette Seilbahnauffahrt bis Indren.

 

Heute wählt die überragende Mehrheit die inzwischen neu gebaute Seilbahn und überwindet so den eigentlich gewltigen Höhenunterschied zu Gunsten eines schnellen und bequemen Zugangs in die 4000er-Region. Der Fußweg bleibt eigentlich nur wenigen ausdauernden Hüttenwanderern vorbehalten.

 

Wir wählten die mittlerweile auch recht selten begangene Variante über den Stolembeerg, eines alten Goldgräberziels. Der bestens markierte und teilweise sogar versicherte Weg führt von der Gondelbahn (Staffal-Gabiet-P.so Salati) auf den Gratrücken, unter dem Stolembeerg vorbei und über die alte Seilbahnstation an der Punta Indren auf den mittlerweile stark angegriffenen Endregletscher. Hier könnte man über mittelsteile Flanken direkt zum Godanispètz aufsteigen, offiziell zwar 4000er, aber eigentlich nur eine Gratschulter der Vincentpiramid...

 

Wir gingen über den flachen Teil de Gletscher weiter auf breiter (!) Spur in Richtung des Felsriegels, auf dm das Rif. Mantova erbaut wurde. Da der steilere "Klettersteig" ziemlich bevölkert war und einige Steine kollerten, entschieden wir uns für die meist im Abstieg begangene Variante, die den Riegel auf Bändern und Stufen in einer weiten Linksschleife überwindet. Die Höhe zeigte sich durchaus  am Gehtempo, langsam und gemütlich, eine ideale Höhenanpassung - und erst im letzten Moment tauchte plötzlich die Hütte vor uns auf.

 

Den knapp halbstündigen Weiterweg zur deutlich sichtbaren Cap. Gnifetti auf einem Felssporn mitten im Ghiacciaio del Garstelet erledigten wir am nächsten Tag, mittels eines (zwar wegen Sturm erfolglosen...) Gipfelversuches auf die Vincentpiramid.

 

EB Sonntag 29-07-2012