Haidsteig (Winter)

Berg Preinerwand 1783m, Rax
Höhenunterschied 420 mH, 680 mH Zustieg
Schwierigkeit PD (Schnee bis 30°, D und 1)

Nach dem langen aber schneefreien Zustieg von Griesleiten erste Sturmböen auf den unter der Preinerwand liegenden Schotterfeldern. Ab hier wegen extremem Windchill trotz Plusgraden nur mehr in kompletter Winterausrüstung...!

Schneller Durchstieg,  weil wenige Pausen bei unfreundlichen Wetter: Windspitzen um 100 km/h vor allem in den Scharten. Kleine Feuchtschneefelder und eisige Passagen, ansonsten blanker, wenn auch nasser Fels. Kurze Gipfelrast im spärlichen Windschatten, dann Abstieg über den Holzknechtsteig (Schottersurfen über die "Preiner Schütt") - ein idealer Abstiegweg, direkt und schnell. Insgesamt moralische, dafür einsame Tour!


Sonntag 20-01-2008; 28-11-2010

 ...ganz anders fast drei Jahre später: bei nicht gutem, aber und nicht schlechtem, dafür nahezu schneefreiem (Früh-)Winterwetter ein problemloser und (mit Maria und Martin) recht schneller Durchstieg.

 

Aber Ruhe und Einsamkeit? Nicht am Haidsteig... ein internationales Publikum!

Glück hatten wir damit trotzdem: Die Karawane ließen wir hinter uns, und vor uns gings eh recht zügig. Spannend also: viel los am Haidsteig, aber kein Stau! Toll!

 

Einziges Manko: der Holzknechtsteig war kein genussvolles Rutschen im Schotter, sondern ein gefrorener Knieschüttler...