Beingartenries

Berg Hohe Wand 1135m, Bereich Völlerin
Höhenunterschied 250 mH
Schwierigkeit PD (1, längere Strecken 2)

Vom Sommer altbekannter leichter Anstieg neben dem Fluchtsaugraben. Kein Mensch weit und breit an diesem ersten richtigen Wintertag!


Im untersten Teil bis zum Wandfuß und ganz oben im Wald teilweise tief verschneites Gehgelände, aber durch die gute Markierung (sinnvollerweise immer relativ hoch...) nie Orientierungsprobleme. Der Mittelteil rutschig, laubbedeckt und gute 10cm eingeschneit... langsameres Gehtempo obligatorisch.


Die undankbar abgerundeten Griffe und Tritte der Rinne (...Steinschlag) machten oftmals Ausweichen in Felsstellen erforderlich, um die rutschigen Plattenrinnen zu umgehen. Ansonsten problemloser, völlig einsamer Anstieg in den winterlichen Märchenwald am Hochplateau.


Abstieg wie immer über die - diesmal zugeschneite - Völlerin, ab und zu rutschig, aber halt die Völlerin...


EB Sonntag 23-11-2008; 03-04-2013