Bürkle-Pfad (Direkter Einstieg)

Berg Schneeberg, Begrenzungsgrat Krumme/Breite Ries
Höhenunterschied ca. 350mH
Schwierigkeit 3

Der zweite bekannte Kletteranstieg auf den Schneeberg von der Nordostseite nach dem Gamsgartlgrat... muss man sich ja anschaun!


Nachdem der ohnehin für Oktober mit 9h spät festgelegte Aufbruch durch meine Vergesslichkeit (hatte meine Bergschuhe in Wien!! Also mit den Tina-Vater-Schuhen...) noch weiter verzögert wurde, starteten wir nach 10h beim Schwabenbauer in Richtung Krumme Ries.

Wie jedesmal entpuppt sich der Schneidergraben als schnell im Abstieg aber eklig lang und mühsam im Aufstieg, mindestens 50 Stunden bis zum Nördlichen Grafensteig!


In der Krummen Ries war dann - zum Glück! - schon wieder bergaufWÜHLEN in kaum gespurtem Grobkies angesagt (Flüche werden hier nicht wiedergegeben). Endlich erreichten wir doch zielgenau nach etwa 2,5 Stunden den direkten Einstieg - gar nicht so leicht zu finden, ohne vernünftigem Foto...


Los gings mit einer netten Verschneidung sozusagen als Appetitanreger! Zwei weiteren Kletterern ohne Klemmkeile nahmen wir gleich das Seil mit hinauf zum ersten Stand - na die waren froh!


Zwei lange schrofige Passagen und eine kurze Kletterstelle später war Gewissheit, dass das ganze in einen Krieg gegen die Latschen ausarten würde... angesichts der schnell fortschreitenden Zeit beschlossen wir auf halber Höhe, am Originaleinstieg abzusteigen und einen Abstieg in der Dunkelheit mit nur einer Stirnlampe nicht herauszufordern...


So gings dann recht schnell die Lahnen wieder hinunter zum Ausgangspunkt. Wir kommen wieder! Aber sicher nur mit abschnittsweiser Seilsicherung, mehr Zeit und einer Gartenschere!

 


Nachtrag November 2009:

 

...gesagt, getan: im November 2009 war der zweite Versuch einfach zu spät dran, aber dank running belay recht flott, und ohne Latschenprobleme.

 

Wie so oft, ist der Schneeberg auch hier ziemlich brüchig. Von der Einstiegsverschneidung war so einiges an Griffen den Weg der Schwerkraft gegangen, ist jetzt nicht unbedingt leichter! Momentan objektiv sicherer und besser absicherbar, aber deutlich schwieriger: die ganze Seillänge direkt in der Rissverschneidung klettern.

 

Route und Topo auf bergsteigen.at

EB Samstag 11-10-2008; 29-11-2009